Schönen 1. Mai

Das Team vom Ferienhaus am Wisseler See wünscht einen schönen 1. Mai

Das Wetter ist zwar noch nicht ganz Mai-like, aber wir sind zuversichtlich, dass es besser wird 😊

Advertisements

Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Gästen unseres Ferienhauses und den Besuchern unserer Seite ein besinnliches und erholsames Weihnachtsfest, einen angenehmen Jahresausklang, sowie alles Gute für das Jahr 2017.
Auch bedanken wir uns bei allen Gästen unseres Ferienhauses für Ihren Aufenthalt im Jahr 2016 und würden uns freuen Sie bald wieder als Gast bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihre Familie Schmuck

Die Sage um die Teufelsschlucht am Kalkarer Monreberg

Über den Trompetweg und den Sandweg, am Möllepötje vorbei, hinauf zu dem alten Burgplatz und der Motte aus dem 11. Jahrhundert bis ans „Ende der Welt“, den steilen Schlangenweg hinunter so erreicht man heute die sog. „Teufelsschlucht“ am Monreberg.

Einer Sage nach soll ein Riese die Kalkarer Bürger verführt und vor Schreck einen großen Sack Sand fallen gelassen haben – und da war er: der Monreberg. 🙂

Aber erst mal auf Anfang:

Eines Tages soll ein Riese in die Siedlung gekommen sein und versprach den Menschen den Himmel auf Erden, sofern sie ihm bedingungslos folgen würden. Da sich die Menschen ums tägliche Überleben plagten, packten sie ihre Habseligkeiten und folgten dem Riesen. Doch plötzlich beschlich einen von ihnen ein Zweifel, und sprang dem Riesen auf einen seiner Holzschuhe. Vor Schreck ließ der Riese seinen Sandsack fallen: der Monreberg war entstanden. Wütend stapfte dieser mit dem Fuß auf und lief davon. Der Abdruck seines Fußes ist noch heute im Monreberg zu sehen: man nennt ihn die „Teufelsschlucht„. Soweit die Sage.

Entstanden ist diese Schlucht in der Eiszeit vor 10 000 bis 15 000 Jahren. Die Römer legten Tonrohre hinein, um das Wasser darin zu sammeln. Außerdem diente die Schlucht als Fluchtweg. Ab dem Jahr 1925 wurde die Teufelsschlucht als Freilichtbühne zum Zentrum der Calcarer Spielgemeinde. Bis zu 6.000 Zuschauer folgten aufmerksam diesem religiösen Schauspiel. Heute erinnert in der Teufelsschlucht nichts mehr daran. Allenfalls kann man noch erahnen, wo die Menschen saßen und wo die Bühne war.

Es lohnt sich auf jeden Fall eine Wanderung durch diese interessante Schlucht.

Viel Spaß wünscht

das Team vom Ferienhaus am Wisseler See

Ein kleines Leckerchen für unsere Ferienhausgäste

Nachdem meine Eltern im November Tonnen von Kiwis geerntet hatten und diese nun meinen alle auf einmal reif zu werden, habe ich mal wieder den Kochlöffel          geschwungen  und zwei neue Leckerchen für unsere Ferienhausgäste produziert:

Kiwi-Mango-Pfefferminz-Marmelade

und

Kiwi-Ananas-Marmelade

Zutaten

250 g Kiwi(s)
250 g Mango(s) bzw. Ananas, geschnitten
2 Zweige Pfefferminze
250 g Gelierzucker (2:1)

Die Kiwis und die Mango bzw. Ananas klein schneiden und pürieren. Mit Gelierzucker vermengen und – je nach Geschmack – die Pfefferminzzweige dazugeben. In einem Topf aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Pfefferminze rausfischen und die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser füllen. Fünf Minuten ziehen lassen.

Schon mal vorweg: Sie riecht und schmeckt einfach herrlich 🙂

Und wer sie selber testen möchte, einfach mal Urlaub machen bei uns im Ferienhaus am Wisseler See 🙂

 

Zum Jahreswechsel

Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so daß der Vorrat für ein Jahr reicht. Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.Man füge 3 gehäufte Eßlöffel Optimismus hinzu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.

Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.

Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.

                    Katharina Elisabeth Goethe

In diesem Sinne: 

 

Schloss Moyland – hier haben sich schon Voltaire und Friedrich der Große getroffen

Das Wasserschloss Moyland liegt nur rund 4 km von unserem Ferienhaus am Wisseler See entfernt und ist ideales Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit, ob mit dem Fahrrad oder Auto.

Das Wasserschloss Moyland ist eines der wichtigsten neugotischen Schlösser in Nordrhein-Westfalen. Es wurde 1307 erstmals urkundlich erwähnt, hatte zahlreiche Besitzerwechsel und wurde im 17. Jahrhundert zur mittelalterlichen Burg umgestaltet. Schloss Moyland war im Herbst 1740 Kulisse für das erste Treffen zwischen Voltaire und Friedrich dem Großen. Es befindet sich seit 1766 im Besitz der Familie Steengracht. Im 2. Weltkrieg zerstört und danach weiter verfallen, nahm sich ein Förderverein dem Wiederaufbau an. Ab 1987 wurde das Schloss Moyland umfangreich restauriert und beherbergt nun seit 1997 ein Museum mit bedeutenden Kunstwerken des 19. und 20. Jahrhunderts aus der Sammlung der Brüder van der Grinten sowie die mit mehr als 5000 Werken weltweit größte Sammlung von Arbeiten des Künstlers Joseph Beuys. In der Parkanlage können Besucher eine Mischung aus barocken, neugotischen und romantischen Einflüssen genießen. Pflanzenbestand, Laubengang, Rosengarten und das alte System aus Wegen und Graeften sind originalgetreu. Integriert in diese Gartenlandschaft sind moderne Skulpturen des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung van der Grinten.

Ständig wechselnde Ausstellungen, Konzerte, Vorträge sowie Lesungen und nicht zu vergessen die zahlreichen Veranstaltungen wie z. B. Workshops, das Courage-Festival oder der Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt machen Lust auf mehr.

schloss moyland1

schloss moyland

Willkommensgruß an unsere Ferienhausgäste

Man nehme ein paar Bio-Äpfel aus dem heimischen Garten, ein ausgefallenes Rezept und fertig ist eine neue Kreation unseres Willkommensgrusses für unsere Ferienhausgäste 🙂
Für Diabetiker leider definitiv nicht zu empfehlen 😉 Aber sau lecker 🙂

Hier das Rezept Amerikanische Apfelkonfitüre

1kg
Äpfel
500g
Gelierzucker 2:1
200ml
Ahornsirup
1TL
Zimt
1Prise
Nelkenpulver
1Prise
Muskat
2EL
Zitronensaft

Äpfel schälen und in sehr feine Stücke schneiden – am Besten klappts mit einer Küchenmaschine. Alle Zutaten in einen großen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Etwa drei Minuten sprudelnd kochen lassen und dabei rühren, damit nichts ansetzt. Marmelade heiß in Gläser füllen und fest verschließen.  12046742_834170140035597_9176292532926303205_n             12042890_834170210035590_6497716117030422763_n

Ausflugstipps am Niederrhein

Rund um unser Ferienhaus am Wisseler See gibt es natürlich jede Menge zu unternehmen und erleben. Wir haben alles getest und für gut befunden 😉

Der angrenzende  Campingpark   Wisseler   See   verfügt  über Sport- und Freizeitaktivitäten für Groß und Klein. Auf dem Gelände befinden sich z. B. Kindersandspielplätze mit Rutsch- und Schaukelkombinationen, ein Fußballplatz – auch mit Jugendtoren – und ein Beach-Volleyball-Platz mit vier Feldern. Am Übergang des Sandstrandes zur Liegewiese gibt es eine 60 Meter lange Großwasserrutsche.

Oder wie wäre es mit einer Gästeführung für die ganze Familie? Z. B. die Wisseler Ver-Führungen, eine Laternenwanderung durch das Tabakdorf Wissel oder eine Wanderung an den Ufern des Voltaire-Weges in Moyland – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nähere Infos  hier.

Kalkar (Entfernung 5 km) ist mit seinem historischen Marktplatz, den Treppengiebelhäusern, der mächtigen Linde u. dem großem gotischen Rathaus ein Muss für jeden Niederrhein-Touristen.

Die einzigartige St. Nicolai-Kirche, das Städt. Museum und die Kalkarer Mühle am Hanselaerer Tor sind lohnenswerte Ziele.

Kulinarisch geht es rund um den Marktplatz zu und eine gemütliche Einkaufsstraße lädt zum Bummeln ein.

Ein weiterer lohnenswerter Ausflug ist  das  direkt  am Rhein liegende frühere Fischer- und Schiffer-Städtchen Grieth (Entfernung 3 km). Der bereits 1250 zur Stadt erhobene  Stadtteil  von  Kalkar  verfügt  über  einen mittelalterlichen  kleinstädtisch  geprägten  Kern  mit Marktplatz.  Neben  der  dreischiffigen spätgotischen Pfarrkirche  St. Peter und Paul  ist das kleine Heimat-museum und die Promenade sehenswert.

Ein weiterer lohnenswerter Ausflug ist  das  direkt  am Rhein liegende frühere Fischer- und Schiffer-Städtchen Grieth (Entfernung 3 km). Der bereits 1250 zur Stadt erhobene  Stadtteil  von  Kalkar  verfügt  über  einen mittelalterlichen  kleinstädtisch  geprägten  Kern  mit Marktplatz.  Neben  der  dreischiffigen spätgotischen Pfarrkirche  St. Peter und Paul  ist das kleine Heimat-museum und die Promenade sehenswert.

In Bedburg-Hau-Moyland (Entfernung 5 km) kommen Kunstliebhaber ganz auf ihre kosten: Das Wasserschloss Moyland ist eines der wichtigsten neugotischen Schlösser in Nordrhein-Westfalen. Das Museum beherbergt bedeutende Kunstwerke des 19. und 20. Jahrhunderts aus der Sammlung der Brüder van der Grinten sowie die weltweit größte Sammlung von Arbeiten des Künstlers Joseph Beuys. Golfer aufgepasst: Der Land-Golf-Club Schloss Moyland e.V. bietet einen 18-Loch-Platz und Schnupperkurse.

Rees am Rhein (Entfernung 10 km) ist die älteste Stadt am unteren Niederrhein. Interessant ist die spätmittelalterliche Stadtbefestigung mit Stadtmauer, Rondell, Mühlen-/Zollturm und Wachtürmen. Außerdem lädt eine schöne Rheinpromenade zum Spazieren ein.

In der früheren Kurstadt Bad Cleve (heute: Kleve Entfernung 14 km) gibt es viel zu sehen: die Schwanenburg, das Wahrzeichen der  Kreisstadt,  die  barocken  Gärten  mit Amphitheater, das Museum Kurhaus Kleve sowie das Museum B.C. Koekkoek-Haus.

Ein ganz besonders Highlight ist bestimmt auch eine Fahrt mit der Grenzland Draisine.

Der Klever Reichswald mit weit  über  5100 Hektar ist die  größte zusammenhängende Waldfläche am Niederrhein. Ein Stück Natur mit hohem Erholungswert. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Pferd, der Reichswald bietet vielfältige Möglichkeiten.

Emmerich am Rhein (Entfernung 15 km) bietet Schiffsausflüge, das Rheinmuseum, den Eltenberg mit Blick ins Rheintal, eine 1000jährige Kirche mit Drususbrunnen, das Schlösschen Borghees, eine Mühle, das Kaffeetechnikmuseum und vieles mehr. Wasserratten kommen im ganzjährig geöffneten EMBRICANA mit Innen- und Außenbecken und einer 1500 m² großen Saunalandschaft ganz auf ihre Kosten. Naschkatzen kommen beim Lagerverkauf der Firma Katjes (direkt an der Rheinpromenade) voll auf ihre Kosten.

Der Wallfahrtsort Goch (Entfernung 15 km) bietet neben dem sehenswerten Steintor, dem Arnold-Janssen-Haus, dem Haus zu den Fünf Ringen, der Wassermühle und dem Kloster Graefenthal auch einen hervorragenden Ausgangspunkt für Paddeltouren auf der Niers. Auch in Goch kommen Wasserratten auf ihre Kosten: GochNess, ein Freizeitbad mit großzügiger Wasserlandschaft und Sauna ist sehr zu empfehlen.

Die Stadt Xanten (Entfernung 17 km) blickt auf eine 2000jährige Geschichte zurück. Sehenswürdigkeiten: Archäologischen Park mit seinem Römermuseum, Dom St. Viktor, Klever Tor, Kriemhildmühle, etc. bezeugen die Bedeutung der Stadt im Mittelalter.

Für Sportbegeisterte eignet sich besonders das Freizeitzentrum Xanten und der direkt an der Xantener Südsee gelegene Hochseilgarten  „Adventurepark Xanten“. Eine Wasserski-Seilbahn bietet ultimativen Wasserspaß für Anfänger und Fortgeschrittene!  Außerdem werden Fun-Boote, Kanus und Jollen vermietet. Strandkörbe, Liegewiesen, ein Familienstrand, ein FKK-Strand, Spiel- und Aktionsflächen, Sprungtürme, Badeinseln und ein Wellenfreibad lassen keine Wünsche offen. Ein Schiffswrack in 12 Metern Tiefe lädt Taucher zur Erkundung ein.

Die Stadt Kevelaer (Entfernung 23 km) ist bekannt als größter Marien-Wallfahrtsort Nordwest-Europas. Rund 200 denkmalgeschützte Häuser prägen die Kevelaerer Innenstadt.

Nur wenige Kilometer entfernt ist ein Freizeitpark der besonderen Art entstanden: „Europas größtes bäuerliches Erlebnislabyrinth“. Auf 300.000 qm bietet das Irrland Spiel-, Lern- und Tobeattraktionen für die ganze Familie und das für ganz kleines Geld!

Alle Ausflugsziele sind übrigens hervorragend über ausgebaute und bestens ausgeschilderte Radwege erreichbar! Außerdem gibt es tolle Fährverbindungen zwischen beiden Rheinseiten, die nur für den Personen- und Fahrradtransfer eingesetzt werden.

Die Nähe zur niederländischen Grenze bietet darüber hinaus viele weitere Ausflugstipps, wie z. B.

Nijmegen (Entfernung 37 km) ist die älteste Stadt der Niederlande. Zahlreiche mittelalterliche Gebäude zeugen von der geschichtsträchtigen Vergangenheit.

Arnheim (Entfernung 43 km) ist eine Stadt voller Kontraste. So befindet sich direkt neben dem alten Rathaus im Renaissancestil das neue, moderne Rathaus. Wichtige Sehenwürdigkeiten in und um Arnhem sind das Nederlands Openluchtmuseum (Freilichtmuseum) und der Burger’s Zoo. Gleich außerhalb Arnhems, in Rozendaal, finden Sie die Burg Rozendaal mit den ‘Bedriegertjes’ (Betrügern). In und um die Bentinckstraat herum finden Sie zahlreiche kleine Antiquitäten- und Kunsthandwerksläden.

Venlo (Entfernung 50 km) ist eine der grünsten Städte Europas mit einer schönen Fußgängerzone, in der man gut einkaufen kann. Außerdem finden Sie hier mehrere Märkte mit gemütlichen Straßencafés, sowie zwei Museen: Das Limburgs Museum und das Van Bommel-van Dam Museum.

Der Trödelmarkt in Cuijk – Vrije Markt Cuijk – (Entfernung 51 km) findet zwar nur samstags statt, dafür hat er aber auch allerhand zu bieten. In riesigen Hafenhallen (22.000 m² Fläche) sind etwa 1500 Stände aufgebaut und lassen den Vrije Markt jede Woche zu einem Paradies für Schnäppchenjäger, Bastler und Sammler werden. Neue und gebrauchte Artikel, antikes, kurioses und schöne Luxusartikel werden hier  angeboten. Auf dem Vrije Markt finden Sie die ausgefallensten Sachen.  Vollständig überdacht und beheizt.

Den Haag (Entfernung 166 km) ist nur gut 1 3/4 Stunde entfernt. Den Haag ist eine der bemerkenswertesten Städte der Niederlande. Nicht  nur weil sich hier der Regierungssitz befindet, sondern auch wegen der  zahlreichen Baudenkmäler, historischen Viertel und seiner Lage nahe der  Küste.  Wer in Den Haag ist, hat die Wahl, wie er den Tag verbringen möchte: ein Tag am Strand in Scheveningen, ein Besuch im Themenpark Duinrell, im  Familienpark Drievliet oder in Madurodam? In letzterm können Sie ganz  Holland in Miniaturformat erleben.

Wir wünschen euch viel Spaß!

SeeSonneHerbst

Kalkarer Markt

Rathaus

Museum Kalkar